*
Menu
Startseite Startseite
Aktuelles Aktuelles
Termine Termine
Verwaltung Verwaltung
Gremien Gremien
Schülervertretung Schülervertretung
Schulelternbeirat Schulelternbeirat
Schulprofil Schulprofil
Schullogo Schullogo
Basismodell Basismodell
Wahlpflichtfächer Wahlpflichtfächer
Ganztagsschule Ganztagsschule
Grundsätze Grundsätze
Prinzipien der GTS Prinzipien der GTS
Spezifische Modelle Spezifische Modelle
Natur pur Natur pur
Musik aktiv Musik aktiv
Azubis 8 Azubis 8
Profil-9 Profil-9
EIS-Projekt EIS-Projekt
Abschlüsse Abschlüsse
Übergänge Übergänge
Schulsozialarbeit Schulsozialarbeit
Unser PLUS Unser PLUS
Berufsorientierung Berufsorientierung
Berufsorientierung Berufsorientierung
Berufsinformationsmesse Berufsinformationsmesse
Presse Presse
Materialien Materialien
Absatz
Menü2
  • Kontakt
  • Impressum
Realschule plus
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Übergänge

Übergang in die gymnasiale Oberstufe

gemäß § 30 der Schulordnung / ÜSchO n.F.

Folgende Regelungen gelten:
 
  1. Auf der Basis der Noten des Halbjahreszeugnisses der Klassenstufe 10 wird die Berechtigung einer Schülerin / eines Schülers zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben. 
  1. Die Anmeldung erfolgt mit dem Halbjahreszeugnis jeweils zum 1. März eines Jahres an einer Schule mit gymnasialer Oberstufe. 
  1. Eine Anmeldung kann auch noch unverzüglich nach Erhalt des Jahreszeugnisses erfolgen, sofern erst zu diesem Zeitpunkt die Anmeldevoraussetzungen erfüllt sind. 
  1. Die Berechtigung wird in der Realschule plus erworben, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
  • In allen Fächern muss mindestens die Note befriedigend vorliegen.
  • In höchstens zwei Fächern darf die Note ausreichend vorliegen.
  • Die Note ausreichend muss in allen Fällen durch die Note gut in einem anderen Fach (ggf. in zwei Fächern) ausgeglichen werden können.
  • In den Fächern Deutsch, Mathematik und 1. Fremdsprache (in der Regel Englisch) darf nur einmal die Note ausreichend vorliegen.
  • Die Leistungen auf dem Zeugnis dürfen in keinem Fach schlechter als ausreichend sein.
  • Bei diesen Regelungen können die Noten in den musischen Fächern (Musik und Bildende Kunst) sowie im Fach Sport unberücksichtigt bleiben.
  1. Voraussetzung für die (endgültige) Aufnahme in die gymnasiale Oberstufe ist der Erwerb des qualifizierten Sekundarabschlusses I am Ende der Klassenstufe 10 einer Realschule plus (einschließlich der unter Punkt 4 aufgelisteten Voraussetzungen).
  1. In unserer Region kann an folgenden Schulen das allgemeinbildende Abitur erreicht werden (Berechtigung zum Studium an allen Fachhochschulen und Universitäten):

 

Übergang in Formen der Berufsbildenden Schulen / BBS

  1. Berufsvorbereitungsjahr / BVJ (Schüler/innen ohne Abschluss)
  1. Berufsfachschule I / BF I (Schüler/innen mit Berufsreife)

  1. Berufsfachschule II / BF II (nach erfolgreichem Besuch des BF I)

  1. Höhere Berufsfachschule (Schüler/innen mit Abschluss Sek. I)

  1. Duale Berufsoberschule / BOS

  1. Berufsoberschule I / BOS I

  1. Berufsoberschule II / BOS II

  1. Berufliches Gymnasium

 

Die Zulassung für bestimmte Formen der Berufsbildenden Schulen kann beschränkt werden (vgl. hierzu § 52 Schulgesetz / SchG n.F.).

 

Aufnahmevoraussetzungen für das „Berufliche Gymnasium Prüm“ (bezogen auf Schüler/innen der Realschule plus):

  • Qualifizierter Sekundarabschluss I (nach Klasse 10 Realschulbildungsgang)!

  • Notendurchschnitt mindestens 3,0!

  • Deutsch, Mathematik und Englisch nicht schlechter als ausreichend

  • Aufnahme auch mit nur einer Fremdsprache möglich (in diesem Fall Einführung in die 2. Fremdsprache, in der Regel Französisch, am beruflichen Gymnasium ab 11)

Minikalender
 Okt 2017 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
Heute
Bisherige Artikel
Keine Termine
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail